Blog

MET EFT Artikelbild Carsten Bruns

10 Tipps zum Klopfen mit MET/EFT

11

Tipp 1: Erinnerungssatz

Wenn du beginnt mit MET/EFT zu klopfen, dann fange mit einem Erinnerungssatz an, den du auf einer Skala von 0-10 einordnest (0=keine Ladung, 10=sehr intensiv). Nachdem du mit dem Klopfen durch bist, oder auch zwischendrin zum Überprüfen kannst du immer wieder auf diesen Satz zurück kommen und sehen wie sich die emotionale Intensität verändert hat. Sobald du bei 0 angelangt bist, hast du diese Thema erfolgreich selbst gelöst und kannst dir bewusst machen, was du gerade eigentlich erreicht hast

Tipp 2: Laut sprechen

Durch lautes Aussprechen deiner Gefühle und Glaubenssätze bekommst du mehr Feedback von deinem Körper und deinen Gefühlen. Natürlich funktioniert das Klopfen mit MET/EFT auch wenn du leise sprichst oder sogar wenn du nur innerlich sprichst, jedoch macht es das laute Aussprechen häufig einfacher und meistens kommst du schneller voran.

Tipp 3: Sei spezifisch

Versuche so spezifisch wie möglich bei der Formulierung deiner Klopfsätze zu sein. Ein Beispiel: Statt „meine Wut“ klopfst du „meine Wut auf meinen Arbeitskollegen (Bsp. Sven)“. Dann schaust du was passiert, warum du genau wütend bist. Dann klopfst du „meine Wut auf Sven weil er mich heute angeschrien hat“. Dann kommt vielleicht sowas wie „meine Wut auf Sven weil er mich als dumm bezeichnet hat“. Nun kannst du ihn auch noch direkt ansprechen, was du in dem Moment sehr gerne getan hättest, es aber aus verschiedenen Gründen nicht tun konntest: „Ich bin wütend weil du mich als dumm bezeichnet hast“.

Umso spezifischer du bist, umso eher kommst du zum Kern deiner Gefühle. Wie bei einer Zwiebel wird sich dann bald Schale für Schale lösen bis du dein Problem restlos und für immer los bist.

Tipp 4: Trinke ausreichend

Beim Klopfen mit MET/EFT verändern sich nicht nur deine Gefühle, sondern auch dein Körper passt sich an- bis auf Zellebene! Um diesen Prozess des Körpers zu unterstützen ist es empfehlenswert viel Wasser zu trinken.

Tipp 5: Abwechslung

Wenn du normalerweise immer die linke Hand zum Klopfen benutzt, probiere auch mal die rechte Hand aus

Genauso ist es auch interessant die Position des Körpers zu verändern. Probiere zur Abwechslung mal im Stehen oder im Liegen zu Klopfen. Da Erinnerungen auch über den Körper abgespeichert sind, wundere dich nicht das es sich vielleicht mal ganz anders anfühlt wenn du beim Klopfen die Position änderst. Besonders effektiv ist es, wenn du in einer unangenehmen Situation eine bestimmte Körperhaltung hattest und diese beim Klopfen mit MET/EFT jetzt komplett simulierst. So kommst du viel leichter wieder an deine negativen Gefühle von damals und kannst sie somit schneller auflösen.

Tipp 6: In der Oeffentlichkeit

Das Anwenden von MET/EFT in der Öffentlichkeit kann deinen Aufregungslevel ganz schön hochfahren… und das ist gut für den Klopfprozess. Viele Menschen empfinden anfangs Scham in der Öffentlichkeit zu Klopfen- und es gibt keine bessere Möglichkeit diese Scham loszuwerden als es in der Öffentlichkeit zu tun. Du kannst gespannt sein was dir danach noch alles einfacher fallen wird in der Öffentlichkeit zu tun, wenn diese Scham erstmal weg ist.

Übrigens ist es ein Hirngespinst das die Leute merkwürdig reagieren werden. Die meisten Menschen sind so mit sich selbst beschäftigt, dass es ihnen gar nicht auffällt.

Tipp 7: Vor dem Spiegel

Wenn du dich selbst beim Klopfen siehst, löst das wiederum ganz andere Gefühle aus als wenn du einfach so klopfst. Es ist auch interessant seine Emotionen im Spiegel durch die Mimik wiedergespiegelt zu bekommen.

Besonders interessant wird es natürlich wenn du dich mit deinem Körper beschäftigst. Wenn sich z.B. jemand für seine Cellulite oder den Bierbauch schämt, ist es so sehr einfach die entsprechenden Gefühle wie Scham oder Ekel dazu zu klopfen.

Tipp 8: Konzentriere dich auf das Gefühl

Das Wichtigste beim Klopfen mit MET/EFT ist immer das Gefühlt zu spüren. Also konzentriere dich weniger auf die richtige Formulierung der Sätze oder die Reihenfolge der Klopfpunkte, sondern vorrangig auf deine Gefühle. Somit wirst du die besten Ergebnisse erzielen.

Tipp 9: Bilder

Bilder wecken Emotionen und beim MET/EFT geht es um Emotionen. Ein Tipp ist also dir alte Bilder aus deiner Vergangenheit anzuschauen oder von bestimmten Personen anzuschauen und zu fühlen was der Anblick bei dir auslöst. Wenn negative Gefühle hochkommen hast du die Möglichkeit diese sofort mit MET/EFT aufzulösen.

Tipp 10: Klopfe wenn es akut ist

Dieser Tipp bringt besonders viel. Erfahrene MET/EFT ler machen dies automatisch. Wenn du z.B. einen Schock nach einem Autounfall erlitten hast, ist es sehr hilfreich sofort diesen Schock zu Klopfen. Dadurch ordnest du deine Gefühlswelt sofort in dem Moment wieder und kannst wieder normal reagieren. Mache es also zu deiner Gewohnheit, wenn du von deinen Emotionen überwältigt wirst diese sofort zu Klopfen, um ihnen die Intensität zu nehmen und somit zu lähmende Wirkung zu lindern bzw. komplett aufzulösen.

Also, viel Spaß und Erfolg weiterhin beim Klopfen mit diesen 10 Tipps! Zu weiterführenden Tipps hier klicken!

Empfohlene Bücher zum Thema MET/EFT:

Weitere interessante Links:



Newsletter

Melden Sie sich zu meinem kostenlosen Newsletter. Sie erhalten exklusives Bonusmaterial und Impulse für Ihr Leben. Kein Spam. Keine Weitergabe Ihrer E-Mail-Adresse. Jederzeit problemlos abzubestellen.