Blog

Hände Hoch Selbstbewusstsein MET EFT

Wie werde ich selbstbewusster?

5

Die reinste Form des Wahnsinns ist es, alles beim Alten zu lassen und gleichzeitig zu hoffen, dass sich etwas ändert.

Albert Einstein 1879-1955

Dieser Artikel, der die Frage beantworten soll:“wie werde ich selbstbewusster“, hat mir sehr viel Freude beim Schreiben bereitet. Es war mir eine Herzensangelegenheit. Es ist der Kern meiner fast 3 jährigen Beschäftigung mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung und Selbstbewusstsein. Ich habe mich bewusst entschieden, diesen Artikel in einem Stück zu lassen. Er ist dadurch relativ lang für einen Artikel geworden, konzentriert er doch das gesamte Wissen in einen Artikel. Es lohnt sich zu Ende zu lesen.

Inhaltsverzeichnis

1. Einleitung
2. Warum wir leiden
3. Eine schwere Kindheit
4. Prägung deines Lebens
5. Wie werde ich selbstbewusster?
6. Methoden um Ihr Selbstbewusstsein zu stärken
7. Sich selbst bewusst lesen
8. Fazit

1. Einleitung

Die Suche nach dem besten Weg zur persönlichen Entwicklung und hin zu einem großen Selbstbewusstsein haben mich weit weg gebracht vom Mainstream. Ich habe geschaut, wer ist wirklich glücklich?! Von wem kann ich das lernen?!

Und das ist eben nicht die Masse. Wer kann mich da also unterstützen?! Ein allgemeiner Psychologe? Ganz ehrlich- wirken traditionell arbeitende Psychologen oder Psychotherapeuten wie die glücklichsten Menschen der Welt auf Sie? Nein, im Gegenteil, sie wirken nicht nur nicht so, sie sind es auch nicht. Der Berufszweig der Psychologen hat eine der größten Selbstmordrate überhaupt in unserer Gesellschaft. Nein, das Ganze erfordert ein anderes Vorgehen. Es gibt heutzutage weitaus effizientere und einfachere Methoden und Personen die sich praktzieren, um ein natürliches Selbstbewusstsein zu entwickeln.

Wenn ich selbstbewusst und glücklich werden möchte, dann schaue ich mir Denjenigen an, der mir das beibringen möchte.

Schließlich will ich ja den Weg zurücklegen, den die Person zurückgelegt hat oder zumindest soll sie mich ein Stück weit begleiten. Wer selbst nicht glücklich ist, der ist auch nicht in der Lage mir zu zeigen wie ich glücklich werde. Wer selbst nicht reich ist, der kann mir nicht beibringen wie ich reich werde.

Ich stelle mir also verschiedene Fragen. Ist die Person, die mich begleiten soll, glücklich? Ist die Person erfolgreich? Ist die Person selbstbewusst? Was hat er bei sich persönlich in seinem Leben verändert, wie ist seine Lebensgeschichte? Kann er das nachvollziehen was ich vorhabe? Möchte er mich wirklich unterstützen?

Genauso bin ich dann auch bei der Suche der Methoden vorgegangen, die mich glücklich und selbstbewusst machen sollen. Kann ich damit etwas anfangen? Bringt es mir etwas? Kann ich sie auch selbst anwenden oder bin ich auf jemanden anderen angewiesen? Wie groß sind die Fortschritte die ich erziele? Wie schnell habe ich Ergebnisse? Lassen sich die Ergebnisse nachvollziehen?

So hat damals meine Beschäftigung mit dem Thema „wie werde ich selbstbewusster?“ angefangen. Was dabei raus kam, dass erfahren Sie jetzt in diesem Artikel. Dazu werde ich zunächst einmal etwas ausholen.

2. Warum wir leiden

Alles Wollen entspringt aus Bedürfnis, also aus Mangel, also aus Leiden.
Arthur Schopenhauer

Der Ursprung allen Leidens ist der evolutionäre Antrieb als Mensch zu funktionieren. Ohne Leid gibt es kein Motiv zur Nahrungsaufnahme, zum Schlafen, zum Verteidigen des Reviers usw. Daher versuchen die Menschen schon seit jeher, Leid zu vermeiden und Freude zu erlangen. Der Ursprung allen Leids liegt dabei in dem Widerstand zur Realität. Alles was wir nicht an der Welt um uns herum akzeptieren, das lässt uns leiden. Und vor allem lassen uns die Dinge leiden, die wir an uns selbst nicht akzeptieren.

Was hat das alles mit Selbstbewusstsein zu tun? Sehr viel! Denn durch ein ausgeprägtes Selbstbewusstsein sind Sie in der Lage die Ursprünge Ihres Leids in sich zu erkennen. Das versetzt Sie in die Lage etwas gegen Ihr Leid zu unternehmen und wieder Freude zu empfinden. Umso besser Sie für sich sorgen können, umso besser geht es Ihnen als Mensch. Der zentrale Punkt von Selbstbewusstsein ist also für sich zu sorgen, dass es Ihnen gut geht.

Sorgen Sie dafür, dass es Ihnen gut geht!

Der Ursprung Ihres Selbstbewusstseins und all Ihres Leids liegt bereits in der Kindheit. Hier können Sie ansetzen, um selbstbewusster zu werden.

3. Eine schwere Kindheit

Du hast deine Kindheit vergessen, aus den Tiefen deiner Seele wirbt sie um dich. Sie wird dich so lange leiden machen, bis du sie erhörst.
Hermann Hesse

Wenn ich darüber rede, dass die Ursachen für vieles Leid in der Kindheit liegen, dann ernte ich häufig nur Kopfschütteln. „Was soll denn meine Kindheit damit zu tun haben, wie ich heute bin?“. Viel mehr als die meisten denken. Überlegen Sie mal, wann Sie gehen gelernt haben. Wann Sie sprechen gelernt haben. Wann Sie Ihren ersten Streit erlebt haben. Wann Sie das erste Mal versucht haben etwas zu bekommen, dass Sie unbedingt haben wollten. Das ist alles in Ihrer Kindheit passiert.

Die gesamten Strategien und Verhaltensweisen, die jeder Mensch heute anwendet, hat er in seiner Kindheit gelernt. Und insofern an bestimmten Strategien und Verhaltensweisen als Jugendlicher oder Erwachsener nichts bewusst verändert wurde, so ist das heute noch das Standardrepertoire vieler Erwachsener- sie verhalten sich manchmal wie Kinder. Das werde ich jetzt nochmal etwas genauer durchleuchten.

In jeder Kindheit- und ich meine wirklich JEDE- gibt es Situationen der Ohnmacht, der Angst und anderer sehr unangenehmer Gefühle. Das ist ganz normal, selbst die perfekten Eltern können nicht jeden Tag 24 Stunden jedes Bedürfnis ihres Kindes befriedigen. Das ist auch nicht der Sinn, denn auch Eltern haben ihr eigenes Leben und sollen selbst auf ihre Weise glücklich werden.

Unglückliche Eltern bringen auch unglückliche Kinder hervor, weil die Kinder die Lebensstrategien der Eltern vorerst kopieren. Kinder haben im Prinzip keine Wahl anders zu sein als ihre Eltern, denn diese Leben ihnen vor wie das Leben für sie funktioniert und die Kinder tun es ihnen gleich. Würden wir als Kinder nicht so handeln wie unsere Eltern es uns beibringen, dann würde das unsere Existenz gefährden. In dieser Hinsicht hat die Evolution einen großen Dienst geleistet.

In den ersten 7 Jahren entstehen schon die ersten frustrierenden Erfahrungen, die einen das ganze Leben lang prägen. Indem Eltern ihre Kinder nicht lieben und akzeptieren wie sie sind und sie für ihre Bedürfnisse missbrauchen. Indem sie von ihren Kindern Dinge verlangen, die diese gar nicht können oder überhaupt nicht wollen. Oder noch schlimmer, wenn die Eltern Dinge von den Kindern verlangen, die die Eltern selbst nicht können und machen.

Diese Wunden aus der Kindheit sitzen sehr tief und sie wurden ins Unterbewusstsein verbannt, weil es zu schmerzhaft war. Wir laufen also als Erwachsene noch mit den Wunden der Kindheit rum. Diese frühen Wunden sind zentral für das Selbstbewusstsein- denn sie sind der Grund für ein schwach ausgeprägtes Selbstbewusstsein. Diese Wunden sind es auch die wir immer wieder erleben- es handelt sich im Prinzip nur um eine Wiederholung von Vergangenem. Nur ganz selten kommen neue Wunden hinzu, der Ursprung Ihrer Prägung als Erwachsener liegt fast ausschließlich in Ihrer Kindheit und dort vor allem in den ersten 7 Jahren.

Um das zu akzeptieren biete ich Ihnen eine Ansicht an. Wir haben uns das alle selbst so ausgesucht um genau diese Erfahrungen machen zu dürfen. Wie klingt das für Sie?

Abgesehen davon, jetzt kommt der spannende Teil. Für eine positiveres Leben ist es essentiell sich bewusst zu machen was für Lebensstrategien, was für Glaubenssätze und was für Ansichten über die Welt Sie von Ihren Eltern übernommen haben. Aller Wahrscheinlichkeit nach wirken diese noch bis heute unbewusst in Ihnen und steuern wie Sie Ihr Leben leben. Wenn Sie also unglücklich in Ihrem Leben sind oder erfolgreicher werden möchten, dann liegt die Lösung darin, Ihnen selbst bewusst zu machen, wie Sie funktionieren. Woran Sie glauben. Was Sie antreibt. Wer Sie gerne sein möchte usw.

Wenn Sie sich bewusst sind wer Sie sind, dann können Sie es akzeptieren. Und wenn Sie es akzeptieren können, dann können Sie es verändern.

4. Prägung Ihrer heutigen Welt

Wie werde ich jetzt also konkret selbstbewusster? Zuerst indem Sie sich Ihre Prägung bewusst machen. Wie wurden Sie geprägt? In der westlichen Gesellschaft sieht das häufig so aus. Wir sind getrieben von introjizierten Glaubenssätzen unserer Eltern, die diese ebenfalls- natürlich unhinterfragt- von ihren Eltern übernommen haben. Versuchen Sie mal sich diese Glaubenssätze zu beantworten:
„Ich muss es schaffen“ – ja was?
„Ich muss mich beeilen“ – ja wozu?
„Ich muss fleißig sein“ – ja wofür?
„Ich muss lieb und brav sein“ – ja warum?
„Ich muss stark sein“ – ja wieso?

Die Antworten sind- sie lassen sich nicht beantworten. Sie werden „es“ niemals schaffen, weil sobald Sie etwas erreicht haben wird „es“ etwas Neues. Wenn Sie sich beeilen werden Sie niemals zur Ruhe kommen, weil Sie ihr leben Lang Gründe suchen werden um sich beeilen zu müssen. Was für einen Preis bekommen Sie wenn Sie fleißig sind? Wem gefällt es wenn Sie lieb und brav sind? Ihnen oder den Anderen? Und so weiter und so fort.

Das sind alles Ansichten, denen der überwältigende Großteil der Erwachsenen heute immer noch hinterherläuft. Wie Hunde auf einer Rennbahn, denen man einen Knochen vor die Nase hält damit sie Rennen. Nur hört das Rennen des Lebens nicht auf. Es geht immer weiter, jeden Tag.
Die schlimmste Haltung die Sie zum Leben haben können ist die Opferhaltung. Sätze wie „da kann man nichts machen“, „das ist halt so“ und „das Leben ist ungerecht“ ziehen genau das in das Leben dieser Menschen was sie denken: Situationen in denen sie Opfer sind, in denen sie ungerecht behandelt werden und in denen sie ohnmächtig sind.

Die Frage ist jetzt also, wollen Sie weiter mit den Prägungen aus Ihrer Kindheit rumlaufen und Ziele verfolgen die sie nicht nachhaltig glücklich machen? Oder wollen Sie die Verantwortung für Ihr Leben übernehmen und schauen wie Sie Ihr Schicksal ändern können?
Wenn Sie auf die Frage mit der Verantwortung mit nein geantwortet haben, dann brauchen Sie gar nicht erst weiter lesen. Es geht nämlich nicht ohne. Also ersparen Sie sich die Mühe weiterzulesen und schalten Sie den Fernseher an oder legen Sie sich ins Bett. Wenn Sie hingegen mit JA geantwortet hast, dann verrate ich Ihnen jetzt ein paar Dinge die Ihr Leben von Grund auf ändern können.

5. Wie werde ich selbstbewusster

Das Ziel jeder Bewusstmachung und dieses ganzen Prozesses der persönlichen Entwicklung ist die Selbstakzeptanz. Wenn Sie sich selbst möglichst vollständig akzeptieren wie sie sind, dann werden Sie auch alle anderen Menschen und Umstände in der Welt akzeptieren können.

Mangelnde Akzeptanz ist immer mit einem Gefühl verbunden, dass die Realität unangenehm erscheinen lässt.

Wut z.B. zeigt Ihnen an, dass Sie aktiv irgendetwas an Ihrer Umwelt ändern möchten.
Trauer zeigt Ihnen, dass Sie einen geliebten Menschen vermissen
Scham zeigt Ihnen, dass die aktuelle Situation für Sie unangenehm ist.
Schuld zeigt Ihnen, dass Sie etwas getan haben was Sie gerne rückgängig machen möchten.
Usw.

Wenn Sie diesen Widerstand gegen Ihre Realität, die sich in Gefühlen äußert, auflösen, dann werden Sie selbstbewusster. Vor allem sind Sie sich dann auch bewusst, wenn Sie einen inneren Widerstand gegen bestimmte Umstände in Ihrem Leben haben. Wenn Sie sich und alle Umstände so akzeptieren wie sie sind, dann können Sie sie auch ändern. Das ironische daran ist, vielleicht brauchen Sie es dann gar nicht mehr.

Diesen Zustand der vollkommener Selbstakzeptanz zu erreichen ist ein sehr langer Weg. Er beginnt mit vielen kleinen Schritten.

Zuerst lassen sich viele vereinzelte, kleine Situationen anders bewältigen. Ihnen fallen Dinge in Gesprächen auf, die Ihnen vorher entgangen sind. Sie verhalten sich gegenüber Menschen anders, weil Sie die Situation bewerten. Sie erkennen auf wenn Sie wirklich ärgerlich sind und handeln entsprechend und lassen Ihren aufgestauten Ärger nicht mehr unwillkürlich an den Menschen aus, bei denen es Ihnen leicht fällt ärgerlich zu sein.

Das sind nur ein paar Beispiele.

Im Prinzip ist Selbstbewusstsein ein so komplexes und vielseitiges Thema, dass jeden sein ganzes Leben lang begleiten wird. Es gibt niemanden, der geboren wird und in komplett in jeder Situation selbstbewusst agiert. Und es gibt Niemanden der später im Leben in jeder Situation selbstbewusst sein wird. In jeder Situation haben wir ein unterschiedliches Selbstbewusstsein.

Ob wir es nun möchten oder nicht- wir werden jeden Tag damit konfrontiert. Der Unterschied ist jetzt nur die Einstellung dazu. Bin ich mir dessen bewusst und nehme die Herausforderung an. Oder entziehe ich mich dem unausweichlichen und lasse mich im stillen Kämmerlein von meinem geringen Selbstbewusstsein zerfressen.

Ich unterscheide daher das Selbstbewusstsein in zwei Teile. Es gibt ein situatives Selbstbewusstsein und ein Niveau des Selbstbewusstseins. Diese beiden Ausprägungen des Selbstbewusstseins beeinflussen sich stark gegenseitig.

Das Niveau des Selbstbewusstseins ist so etwas wie das Ergebnis vieler situativ selbstbewusst gelöster Situationen. Hier liegt auch der Ansatzpunkt, um langfristig ein selbstbewusster Mensch zu werden. Indem die Fähigkeit erhöht wird, in Situationen vor allem mit Menschen souverän umzugehen.

Dies können Sie auf verschiedene Weise bewirken. Es gibt so viele verschiedene Ansätze und Möglichkeiten sein Selbstbewusstsein zu stärken, dass dies den Rahmen dieses Artikels total sprengen würde.

Was mir jedoch aufgefallen ist, dass alle Methoden eines gemeinsam haben- es geht darum die inneren Widerstände und Blockaden zu überwinden, die einen davon abhalten so zu agieren wie man es möchte. Und diese Widerstände und Blockaden sind immer die Gefühle eines Menschen. Gefühle sind somit also auch die Ursache für ein geringes Selbstbewusstsein.

Selbstbewusstsein ist also kein Gedanke sondern ein Gefühl. Sie können Sich nicht selbstbewusst denken, Sie können sich nur selbstbewusst fühlen. Das Gefühl gibt den Ton an. Deswegen ist es auch am Einfachsten am Gefühl anzusetzen, also das Gefühl zu ändern.

Für den Umgang mit Gefühlen wurden in den vergangenen 30 Jahren Methoden entdeckt und fortentwickelt, die diesen Prozess unglaublich beschleunigen. Die aus meiner Sicht Effizienteste davon möchte ich Ihnen jetzt vorstellen.

6. MET/EFT- eine Methode um das Selbstbewusstsein zu stärken

Mit MET/EFT lassen sich die Gefühle, die Sie davon abhalten so zu agieren wie Sie es möchten, gezielt auflösen. Ich habe in diesem Blog bereits sehr viel von dieser Methode berichtet, weswegen ich zu deren Ursprung und Wirkweise auf meine verfassten Artikel verweise:

Um mit MET/EFT das Selbstbewusstsein zu stärken, ist es sehr hilfreich heraus zu finden, wo Sie Ihr Selbstbewusstsein derzeit schwächen. Dies geschieht vor allem durch Gefühle der Minderwertigkeit und Kleinheit. Stellen Sie sich also die Frage, in welchen Situationen fühle ich mich wem gegenüber minderwertig und klein? Diese Gefühle sowie alle anderen Blockierenden Gefühle, die dann ebenfalls auftauchen, die können sie mit MET/EFT gezielt auflösen.

Eines sei dazu Vorweg gesagt- Sie können jetzt nicht einfach in ein paar Minuten sämtliche Minderwertigkeitsgefühle und andere belastende Gefühle „los werden“. Dies ist ein langwieriger Prozess. Denn wir als Menschen sind so konstituiert, dass wir unsere Gehirnstrukturen nur langsam anpassen. Würden wir innerhalb von wenigen Minuten oder auch wenigen Tagen uns komplett umprogrammieren können, dann wäre die Wahrscheinlichkeit sehr groß, dass Sie innerhalb von wenigen Tagen wahnsinnig werden. Diese Konstanz und Zuverlässigkeit unserer Denkstrukturen und Gefühle schützt uns also und hält uns mental gesund.

Das beste Vorgehen um gezielt selbstbewusst zu werden ist also, sich von jetzt an den unangenehmen Situationen des Lebens zu stellen und die belastenden Gefühle neutralisieren. Mit jeder gelösten Situation wird Ihr Selbstbewusstsein ein Stück wachsen. Überschätzen Sie dabei nicht die Wirkung, die Sie an einem Tag erzielen können- es ist nur ein Tag. Aber unterschätzen Sie auch nicht die Wirkung, die sich in einem Jahr erzielen lässt- diese ist 365x höher! Ihr Niveau des Selbstbewusstseins kann einen ganz gewaltigen Schritt in einem Jahr zurück legen. Und was sich dadurch erst in 10 Jahren in Ihrem Leben alles ändern wird.

Wenn Sie sich 10 Jahre immer wieder kontinuierlich den Aufgaben Ihres Lebens stellen und die belastenden Gefühle dazu auflösen, dann werden alle Situationen die Sie heute herausfordern nur noch ein müdes Lächeln abringen. Sie werden dann ein Mensch sein zu dem andere herauf schauen und sagen „Mensch, der ist aber selbstbewusst“.

Das Gesagte gilt natürlich für alle anderen Methoden, die auf das Gleiche Ziel hin führen. Jeder Mensch darf selbst herausfinden, wie er persönlich sein Selbstbewusstsein am besten stärkt und welche Methoden ihn dabei am besten unterstützen. Ich persönlich habe dabei die besten Erfahrungen mit MET/EFT gemacht und bin vollends von dessen Wirkung überzeugt. Ich möchte daher Jedem empfehlen, der MET/EFT noch nicht kennt, es einmal auszuprobieren.

7. Sich selbst bewusst lesen

Es gibt sehr viele gute Literatur zu dem Theme „wie werde ich selbstbewusster“. Ich selbst habe über 100 Bücher gelesen, die sich direkt oder indirekt um das Thema drehen. Die besten Bücher dazu, die ich Ihnen weiterempfehlen kann, finden Sie unter den Buchtipps. Da mich das Thema so brennend interessiert kann ich mich auch durchaus vorstellen, selbst einmal zu dem Thema ein Buch zu schreiben.

Nichtsdestotrotz ist wie bereits erwähnt das Selbstbewusstsein für mich mehr ein Gefühl als ein Gedanke. Diese Überbetonung habe ich bewusst so gewählt, weil viele Menschen anscheinend meinen, sich über das Lesen möglichst vieler Bücher zu dem Thema sozusagen selbstbewusst lesen zu können. Das ist genauso wie Kochbücher lesen und darauf zu warten, dass auf einmal Essen vor einem erscheint oder Bücher über die Partnersuche zu lesen und auf einmal klingelt der Partner an der Tür. Das kann natürlich nicht funktionieren. Gekocht werden muss dann schon noch, genauso wie Sie das Haus verlassen müssen, um einen Partner zu finden.

Genauso verhält es sich mit dem Selbstbewusstsein. Es ist sicher nützlich viel zu dem Thema zu lesen und sich viel Wissen anzueignen, wie das in der Theorie am besten funktioniert. Viel wichtiger als sämtliche Theorie jedoch ist die Praxis, was häufig von vielen Menschen aus Bequemlichkeitsgründen vernachlässigt wird.

Und weil es so wichtig ist, betone ich es noch einmal. Es ist wichtig, aktiv Selbstbewusstsein zu entwickeln.

Dazu gibt es eine Menge Selbsterfahrungsseminare und Selbstbewusstseins-Workshops, um sich selbst zu erfahren. Es gibt Coaches und Trainer die einen auf diesem Weg unterstützen. Es gibt Übungsgruppen oder sonstige Trainingsmöglichkeiten von Gleichgesinnten. Und es gibt nicht zuletzt den Alltag, in dem sich immer wieder Situationen ergeben, in denen Sie Ihr Selbstbewusstsein stärken können. Tun sie es einfach.

8. Fazit

In diesem Artikel habe ich meine ganz persönlichen Erfahrungen und meine Meinung zu dem Thema Selbstbewusstsein dargelegt. Dieser Artikel hat eine Einstellung, die dem Zeitgeist doch sehr entgegen läuft- alles möglichst sofort und schnell zu erreichen. Viele Bücher und Coachings versprechen genau das- „Selbstbewusst in 5 Minuten“ oder ähnlich klingen die Titel.

Für mich ist das alles totaler Bullshit, der an betrügerisches Vorgehen heranreicht. Es gibt keinen „Quick-Fix“, keine Zauberformel. Es wird mit der Sehnsucht der Menschen nach einen natürlichem Selbstbewusstsein gespielt.

Der nachhaltigste und effizienteste Weg um selbstbewusst zu werden ist meiner Meinung nach, die dem Selbstbewusstsein entgegenstehenden Gefühle aufzulösen. Eines nach dem Anderen. Das wird zwar etwas länger dauern und erfordert auch viel Mut, ist aber der einzige Weg um wirklich ein natürliches Selbstbewusstsein zu bekommen. Das macht dann nicht nur selbstbewusster, sondern auch glücklicher und erfolgreicher. Was wollen Sie mehr als das?!

Hier haben Sie erfahren wie ich es mache, selbstbewusster zu werden. Ich hoffe ich habe Sie dadurch inspiriert, wie Sie es machen können. Ich wünsche Ihnen viel Erfolg und gutes Gelingen!

Ganz besonders freue ich mich diesmal, wenn Sie diesen Artikel teilen. Es steckt sehr viel Mühe darin und ich möchte möglichst viele Menschen damit erreichen. Vielen Dank.



Andere Perspektiven über Selbstvertrauen und Selbstbewusstsein:

Newsletter

Melden Sie sich zu meinem kostenlosen Newsletter. Sie erhalten exklusives Bonusmaterial und Impulse für Ihr Leben. Kein Spam. Keine Weitergabe Ihrer E-Mail-Adresse. Jederzeit problemlos abzubestellen.