Blog

Schuld Selbstverantwortung

Wem geben Sie die Schuld?

Wer ist Schuld?

Von Kind auf an ist es üblich, vom Umfeld und insbesondere von den Eltern mit Schuldgefühlen überschüttet zu werden.

Häufig ist dabei der Vorwurf von Eltern zu hören, die Kinder seien Schuld, dass sie auf gewisse Dinge verzichten mussten. Geld, dass sie nicht für sich ausgeben konnten. Eine Karriere, die sie nicht verfolgen konnten. Reisen, die sie mit dem Kind nicht unternehmen konnten. Zeit, die sie lieber mit anderen Dingen verbracht hätten usw.

Das ist ziemlich absurd, wenn man sich überlegt, dass die Kinder ja am allerwenigsten dafür können, dass Sie zur Welt gebracht wurden. Sie haben nie darum gebeten. Sie wurden nicht einmal gefragt.

Warum ist es also so häufig der Fall, dass Eltern die Schuld auf ihre Kinder abladen.

Die Antwort ist ganz einfach: Weil es leicht ist und weil Sie es selbst so gelernt haben.

Es ist viel leichter seine Schuldgefühle auf andere zu projizieren und dadurch dem unangenehmen Gefühl der Verantwortung zu entgehen. Und dazu wird das nahezu jedem Kind in unserer heutigen Gesellschaft so vorgelebt- einfach die Schuldgefühle auf Andere abladen und gut ist.

Ein schweres Erbe

Gerade in Deutschland ist das Erbe an Schuldgefühlen aufgrund der unrühmlichen Vergangenheit riesig. Davon wird ein Teil auch immer an die nächste Generation weitergegeben. Ich kann mich noch aus der Schulzeit erinnern, wie das Thema Holocaust bis zum Erbrechen durchgekaut wurde- bis auch jeder begriffen hat, was unsere Vorfahren verbrochen haben.

Glauben Sie nicht, dass das heute noch wirkt? Dann beschimpfen Sie mal auf der Straße spaßeshalber ein paar Menschen als „Nazi“- anhand der Reaktion derjenigen Person können Sie sehen, wie die Person die deutsche Vergangenheit bewältigt hat.

Jetzt aber zurück zum Ursprungsthema.

Wem geben Sie die Schuld an Ihrem Leben?

Später, wenn man dann erwachsen ist, ist dieses Verhalten wie selbstverständlich. Viele Menschen bemerken es gar nicht mehr, wie sie ihre Schuld regelmäßig auf andere abwälzen und sich damit dem harten Gericht der Selbstverantwortung entziehen.

Nur zu welchem Preis? Der Preis, den Sie dafür bezahlen, ist nichts Geringeres, als die Macht über Ihr Leben. Solange Sie anderen Menschen die Schuld dafür geben, wie mies es in Ihrem Leben läuft, wie ungerecht die Welt doch ist oder warum Sie nicht schon weiter sind, solange werden Sie das Opfer dieser Menschen sein, denen Sie die Schuld geben.

Wem geben Sie also die Schuld, dass es in Ihrem Leben nicht läuft?

Dem Partner, weil er wieder irgendwas Unmögliches getan hat?
Dem Chef oder Vorgesetzten, weil dieser doch ach so dumme Entscheidungen trifft?
Oder doch viel lieber den Kindern, für die Sie ja so viel geopfert haben?

Fazit

Schuld ist ein schwieriges und unangenehmes Thema- niemand fühlt sich gerne schuldig. Dieser Artikel sollte Ihnen bewusst machen, wie verstrickt Schuldgefühle sind und wie leicht wir Menschen doch dazu neigen, Anderen für unsere Fehler oder Missgeschicke die Schuld in die Schuhe zu schieben.

Die Heilung für die chronische Schuldzuweisung heißt Selbstverantwortung. Sie können niemanden mehr die Schuld geben, erhalten auf der anderen Seite aber die vollkommene Macht über Ihr Leben zurück. Ist das nicht viel verlockender, als sich hinter Anderen zu verstecken und mit den Fingern auf Sie zu zeigen? Gewiss kein leichter, aber ein kraftvoller Weg.

In einem früheren Artikel erfahren Sie mehr darüber, was Schuld und schlechtes Gewissen bedeuten und wie Sie dieses Gefühl auflösen können.


Newsletter

Melden Sie sich zu meinem kostenlosen Newsletter. Sie erhalten exklusives Bonusmaterial und Impulse für Ihr Leben. Kein Spam. Keine Weitergabe Ihrer E-Mail-Adresse. Jederzeit problemlos abzubestellen.