Blog

Abnehmen Mit MET EFT

Abnehmen- Top 30 Glaubenssätze und Affirmationen

6

Abnehmen ist ein beliebtes Ziel für persönliche Veränderung. In einer Gesellschaft, die zunehmend mit werbenden Topmodels und durchtrainierten Schauspielern um die Aufmerksamkeit für Produkte wirbt ist es kein Wunder, dass es mit der allgemeinen Zufriedenheit mit dem Körper eher nicht so gut gestellt ist. Der Mensch vergleicht sich gerne- und dem Vergleich des eigenen Körpers mit den perfekten Körpern auf Werbeplakaten halten nicht viele Stand- gemessen am Schönheitsideal der Modeszene. Häufig sind dann Minderwertigkeitsgefühle und Unzufriedenheit die Folge.

Zufriedenheit mit dem eigenen Körper erlangen ist häufig jedoch nicht einfach nur weniger Essen und eventuell noch etwas mehr Sport treiben. Was viel spannender und nachhaltiger dabei ist, sich das eigene Glaubenssystem hinter dem Körpergewicht anzuschauen.

Ich selbst war bis zu meinem 13. Lebensjahr übergewichtig und kenne die Gefühle und das Unbehagen mit zu viel Gewicht- mich hat es selbst sehr lange gequält. Doch selbst kürzlich ist mir dazu noch ein alter Glaubenssatz aus der Zeit aufgefallen, der unbemerkt weiter seine negative Stimmung verbreitet hat: „Mein Bauch ist zu dick“. Das ist natürlich vollkommen irrational gewesen, das war mir schon klar. Aber der Glaubenssatz war da- trotz diverser Bekenntnisse meiner Freundin mein Bauch sei toll.

Erst jetzt, 16 Jahre später habe ich mein Verhältnis zu meinem Bauch wieder gerade gerückt und fühle vollkommen wohl in meinem Körper. Das einfache Auflösen eines Glaubenssatzes aus vergangenen Zeiten hat dazu genügt.

Wie verdammt wirksam Glaubenssätze die eigene Wahrnehmung des Körpers bestimmen- als Außenstehender könnte man sagen verzerren- sieht man ganz häufig bei Topmodells. Diese finden sich ja schon fast grundsätzlich zu dick. Das grenzt häufig schon an ein krankhaftes Verhalten, Bulimie ist da auch nicht fern.

Wie kann MET/EFT dich jetzt dabei unterstützen abzunehmen? Darauf werde ich jetzt noch eingehen, bevor die Liste mit den Glaubenssätzen und Affirmationen folgt.

Alte Enttäuschungen auflösen

Viele Menschen die eine Diät anfangen und Abnehmen wollen haben schon einige erfolglose Versuche hinter sich gebracht. Diese Enttäuschungen wirken weiter fort und häufig entwickeln sich auch daraus Glaubenssätze wie „ich schaff das nie“ oder „mein Übergewicht ist genetisch bedingt“. Es ist ganz wichtig zuerst diese alten Enttäuschungen aufzulösen, sprich emotional zu neutralisieren. An Stelle von Enttäuschung und Resignation wird dann Zuversicht und Vorfreude treten. Wie du das genau machst erfährst du in der MET/EFT Kurzanleitung.

Mögliche Klopfsätze sind in dem Fall:

  • Meine Enttäuschung dass das Abnehmen nicht funktioniert hat
  • Meine Angst dass das Abnehmen schon wieder nicht klappt
  • Meine Resignation das ich es nicht schaffe abzunehmen
  • Meine Trauer das ich immer noch so dick bin
  • Mein Ärger auf mich dass ich es nicht schaffe abzunehmen
Sekundärgewinne identifizieren

Sekundärgewinne sind Vorteile die du behältst indem du übergewichtig bleibst. Diese blockieren und sabotieren unbewusst dein Vorhaben abzunehmen. Zwar sagt der Kopf „ich will abnehmen, ich will abnehmen“, aber ein Teil von dir sagt z.B. „wenn ich abnehme, dann mögen mich meine Freunde nicht mehr“. Oder du musst die Selbsthilfegruppe verlassen. Oder eine bestimmte Person kommt dir dann näher. Das sind alles mögliche Ursachen, die dein Vorhaben erschweren können oder sogar komplett sabotieren.

Um deine Sekundärgewinne zu identifzieren stelle dir folgende Fragen:

  • Angst wie jemand reagiert?
  • Wenn du das hättest, was wäre dein Problem?
  • Was ist der Vorteil wenn alles so bleibt?
  • Wer wäre böse oder neidisch?

Noch schwerer wiegen traumatische Erlebnisse aus der Vergangenheit, die zum Übergewicht führen. Manche Frau hat sexuellen Missbrauch erlebt und schützt sich jetzt unbewusst durch ihr Übergewicht, damit ihr dies nicht nochmal passiert. Eine anderes Beispiel aus der Praxis ist eine Frau, die als Kind fast entführt wurde. Der Entführer hatte sie über die Schulter gepackt und sie war hilflos sich zu wehren. Damit ihr das nicht nochmal passiert war es ganz praktisch nicht so leicht zu sein damit sie wieder jemand einfach über die Schulter packt und fortschleppt.

Das sind jetzt aber Extrembeispiele, in der Regel reicht es einfach die Glaubenssätze aufzulösen und den starken Wunsch zu entwickeln abnehmen zu möchten. Die Fälle zeigen nur so schön wie Erinnerungen und Gefühle das eigene Vorhaben abzunehmen blockieren.

Das richtige Ziel

Viele Menschen die abnehmen wollen setzen sich ein Ziel wie „ich will nicht mehr dick sein“, „ich möchte Abnehmen“ oder „ich will ein paar Kilo loswerden“. Das sind typische Weg-von-Ziele. Diese sind nicht so praktisch, da die unterschwellige Botschaft an den Körper durchweg negativ ist und das Unbewusste nicht viel damit anfangen kann.

Besser sind Hin-zu-Ziele wie: „Ich habe mein Traumgewicht von 60kg und fühle mich pudelwohl damit“- dann weiß der Körper und das Unterbewusste auch genau was zu tun ist. Diese große Ziel kann dann noch in Etappen aufgeteilt werden, wie „in den nächsten 4 Wochen möchte ich 3 kg abnehmen“. Der Fokus ist dann auf das Idealgewicht und das Wohlfühlen gerichtet und nicht auf das zu dick sein oder das Abnehmen.

Das soweit als Unterstützung um dir das Abnehmen zu erleichtern. Jetzt folgt die Liste mit den negativen Glaubenssätzen, deren Auflösung deine Erfolgschancen deutlich steigert. In der rechten Zeile findest du positive Glaubenssätze und Affirmationen, die du dir stattdessen aneignen kannst um dein Vorhaben zu erleichtern. Ich wünsche dir viel Erfolg beim Abnehmen!

Weitere interessante Artikel zu dem Thema Glaubenssätze und Affirmationen findest du hier:

Hier mehr über Glaubenssätze erfahren!

Buchempfehlungen:

Negative Glaubenssätze Positive Glaubenssätze/Affirmationen
Abnehmen ist schwierig Es ist ohne Gefahr für mich und andere, wenn ich schlank bin.
Alle aus meiner Familie sind übergewichtig Ich achte auf meine Ernährung
Egal was ich esse, ich nehme eh immer zu Ich bin bereit, jetzt schlank zu werden/abzunehmen.
Essen ist etwas Schlimmes Ich bin es wert, schlank zu sein.
Essen tut mir nicht gut Ich bin schlank
Fleisch ist mein Gemüse Ich bin schlank und mag mich dabei
Ich bin dick Ich bin stolz auf die Person, die ich bin
Ich bin nicht satt zu kriegen Ich darf schlank sein.
Ich bin zu dick Ich erlaube mir, mich gesund zu ernähren
Ich bin zu fett Ich esse gut und gewissenhaft
Ich bin zu schwach zum Abnehmen ich esse nur was ich wirklich mag
ich brauche Fett um satt zu werden Ich esse nur was mein Körper braucht.
Ich darf nicht so viel essen ich esse nur wenn ich Hunger hab
Ich habe immer Hunger Ich fühle mich gesund
Ich kann nicht abnehmen Ich fühle mich schlank
Ich kann nicht aufhören zu essen Ich fühle mich von innen heraus wohl
Ich kann nur schlafen wenn ich satt bin Ich genieße es schlank zu sein
Ich muss meinen Teller aufessen Ich genieße immer mehr, mich zu bewegen
Ich muss mich beim Essen beeilen ich genieße jeden Bissen
Ich muss schlank sein um geliebt zu werden Ich gestatte mir, mein Wunschgewicht zu haben
Ich muss zu bestimmten Zeiten essen Ich habe immer mehr Spaß an kleinen Portionen
Ich werde nicht satt Ich habe Lust auf gesunde Nahrung.
Ich werde nie abnehmen Ich halte mein Gewicht mit Leichtigkeit
Mein … ist häßlich ich höre auf mit Essen, wenn ich satt bin
Mein … ist zu dick Ich kann jetzt schlank sein.
Mein Körper ist abstoßend Ich kann mit Leichtigkeit abnehmen.
Mein Übergewicht ist genetisch bedingt Ich lebe gesund und ausgewogen
Schlank sein- das können nur die Anderen Ich liebe es, Sport zu betreiben
Schlank sein ist schwierig Ich liebe Gemüse
Sport ist Mord ich liebe mich und meinen Körper so wie ich bin
Was ich bezahlt habe muss ich auch aufessen Ich liebe nahrhaftes Essen
Wenn ich abnehmen will muss ich verzichten Ich liebe Obst
Wenn ich nicht aufesse dann…. Ich möchte schlank sein.
Wenn ich nicht aufesse gibt es morgen schlechtes Wetter Mein Gewicht pendelt sich mit der Zeit genau da ein, wo es gut und richtig für mich ist

Newsletter

Melden Sie sich zu meinem kostenlosen Newsletter. Sie erhalten exklusives Bonusmaterial und Impulse für Ihr Leben. Kein Spam. Keine Weitergabe Ihrer E-Mail-Adresse. Jederzeit problemlos abzubestellen.

  1. Iris
    Iris12-11-2012

    Sehr guter Beitrag. Leider ist vielen die Technik noch nicht bekannt und ihnen ist auch oftmals der Zusammenhang zwischen Glaubenssätzen und Übergewicht nicht bewusst. Da liegt mit Sicherheit noch eine Menge Potential. MET und EFT ersetzten keine Diät und Ernährungsumstellung, aber sie können zusätzliche Power bringen um anzufangen, durchzuhalten und langfristig erfolgreich zu bleiben.

    • Carsten Bruns
      Carsten Bruns12-11-2012

      Danke Iris. Das stimmt, MET/EFT ersetzt keine Diät sondern unterstützt beim Prozess des Abnehmens in dem es vor allem die Blockaden auflöst. Dadurch funktioniert das Abnehmen ohne große Widerstände und der Einsatz enormer Willensstärke fällt weg, den viele dabei nicht langfristig aufbringen können/möchten und auch nicht müssen, weil es ohne die Widerstände viel einfacher ist.

  2. Lili
    Lili01-07-2013

    Dinge, über die ich mir noch nie Gedanken gemacht habe! Ich habe im letzten Jahr die Notbremse gezogen und mit einer Ernährungsumstellung und einem vernünftigen Zugang zu Sport 20 Kilo verloren. Ich werde mir deine Strategie einmal zu Herzen führen, vielleicht werden die nächsten 10 Kilo dann einfacher als die letzten 😉
    Liebe Grüße,
    Lili

    • Carsten Bruns
      Carsten Bruns01-07-2013

      Wünsche dir viel Erfolg dabei, dass diese Ideen auch noch deine restlichen gewünschten Pfunde purzeln lassen.
      Liebe Grüß
      Carsten